Eine Studie der Deutschen Bank von 2014 verheisst eine digitale (R)evolution im Finanzsektor

Thomas F. Dapp hat in seiner Ausführung vom 23. September 2014 die (R)evolution im Finanzsektor beschrieben:

„Innovationen haben viele Gesichter. Es gibt auch für die Internettechnologien kein Patentrezept. Viele Innovationen im Netz sind inkrementeller Natur und finden weitgehend über Trial and Error statt. Dafür braucht es aber Investitionen, Raum für Experimente, Raum für Freiheitsgrade sowie Raum für Kreativität und Fehlertoleranz. Genauso wie im analogen Zeitalter stehen dahinter kreative Menschen mit guten Ideen, Mut und Risikobereitschaft und natürlich einer Portion Glück.“

„Selbst wenn einige große US-Internetanbieter und einige Start-Ups bezüglich der modernen Technologien und Datenanalysen derzeit (noch) die Nase vorn haben – der Wettbewerb um Kunden und Marktanteile im digitalen Zeitalter hat eben erst begonnen. Auch Google, Facebook und Co. haben in der Vergangenheit klein angefangen.“

Hier finden Sie die gesamte Arbeit